Bau eines Modells des Flugzeuges von Adolf Reichwein für das Foyer der Adolf-Reichwein-Schule
in Berlin-Neukölln. Vielen Dank an Ahmad, Mohamed, Alban, Daniel, Reiner Uhlig und Masch
für die tolle Zusammenarbeit!

Die “Klemm L 25″ war in den Jahren um 1935 ein sehr beliebtes Sportflugzeug. So eine Maschine besaß auch Adolf Reichwein, der Namenspatron der Schule. Adolf Reichwein war Lehrer, Professor und Kulturpolitiker, aber auch ein begeisterter Pilot. An der Hochschule in Halle, wo er von 1930 bis 1933 Professor war, nannten ihn seine Studenten auch den fliegenden Professor (siehe Der fliegende Professor).

Über 30 Schulen in Deutschland tragen den Namen von Adolf Reichwein (1898-1944) und halten die Erinnerung wach an einen mutigen Menschen, der im Widerstand gegen die Nazi-Diktatur tätig war und 1944 in der damaligen Strafanstalt Berlin-Plötzensee ermordet wurde (siehe Adolf Reichwein Doku).

Vielen Dank an alle, die unserer Projekte unterstützen!