Wir haben uns in verschiedenen Filmprojekten mit dem Leben und der Person von Adolf Reichwein
beschäftigt. Schaut euch dazu auch unseren Videobeitrag über Adolf Reichwein für die Ausstellung
beim Jugendforum denk!mal ’16 an.
Adolf Reichwein war Lehrer, Volkskundler und Kulturpolitiker. Er war als Mitglied des Kreisauer
Kreises aktiv im Widerstand gegen die Hitlerdiktatur und wurde 1944 in der damaligen Strafanstalt
Berlin-Plötzensee ermordet.

Adolf Reichwein war ein begeisterter Pilot, weshalb ihn seine Studenten an der Hochschule in Halle,
wo er von 1930 bis 1933 Professor war, auch den „fliegenden Professor“ nannten – und er besaß ein
damals sehr beliebtes Sportflugzeug der Marke „Klemm“…

Am 10. Oktober 2015 machten wir mit der Video AG der Adof-Reichwein-Schule eine Reportage auf
dem Flugplatz in Fehrbellin in Brandenburg, ca. 40 km entfernt von Berlin. Wir haben Sabine Reichwein,
die jüngste Tochter von Adolf Reichwein, zu unserem Vorhaben eingeladen, mit einer „Klemm 25 Replica“
zu fliegen. Wir hatten im Internet entdeckt, dass sich ein solches Ultraleichtflugzeug, das der damaligen
Klemm L25 sehr ähnelt, im Besitz der Firma Flugsport- Berlin am Flugpatz Fehrbellin befindet.

Flug_Klemm

Im Bild (von links): Reiner Uhlig (Lehrer der Adolf-Reichwein-Schule), Alban, Mohamad,
Sabine Reichwein, Stefan (Pilot) und Ahmad.

Vielen Dank an Ralf Pandel und an die Piloten Norbert und Stefan von der Firma
Flugsport- Berlin für die sehr nette Unterstützung! www.flugsport-berlin.de

Vielen Dank an alle, die unsere Projekte unterstützen!