Rap ist ein gutes Mittel, um eigene Wünsche, Gefühle und Ziele zu formulieren
– und die andere Meinung in der Gruppe respektieren …

2013_RU_graffitti_skater

An Neuköllner Schulen rappen keine pseudo-coolen Gangster. Im Gegenteil, die Schüler werden in den Respect us Klassen motiviert, sich mit Sprache zu beschäftigen und sich neue Horizonte und Perspektiven zu erschliessen. Die Erfahrungen in der Gruppe fördern die soziale Kompetenzen und stärken das Selbstbewusstsein der Jugendlichen.
Professionelle Anleitung bekommen 15 Schüler und Schülerinnen aus den 9. und 10. Klassen des Campus Efeuweg im Schuljahr 2015/16 von den Rappern Sinaya Sanchis und Pablo Charlemoine.