Ein Projekt der Video AG der Adolf-Reichwein-Schule in Berlin-Neukölln.
Text: Adolf Reichwein – Musik: MASCH – Performance: Mohamed, Ahmad, Reiner Uhlig, MASCH & Tom.


Adolf Reichwein war Lehrer, Professor, Volkskundler und Kulturpolitiker.
Über 30 Schulen in Deutschland tragen seinen Namen und halten die Erinnerung wach an einen mutigen
Menschen, der im Widerstand gegen die Nazi-Diktatur, nach Verrat und Verhaftung in Berlin, 1944 in
der damaligen Strafanstalt Berlin-Plötzensee ermordet wurde.
Adolf Reichwein arbeitete als Reformpädagoge für eine lebendige, humane Schule. Den Liedtext schrieb
er 1939 in Form eines Gedichtes in das Poesiealbum einer Schülerin in der Landschule von Tiefensee
bei Berlin, in der er von 1933 bis 1939 einen exemplarischen Unterricht entwickelte:

„Richte immer die Gedanken,
fest und ohne schwaches Schwanken,
auf das selbst gewählte Ziel,
hilft das Herz als Kompass viel.
Schweigt die Richtung in der Stille,

soll der selbst gestählte Wille,
doch dich stärken festzuhalten,
und dein Leben zu gestalten.
Nach den großen Tugendbildern,

die des Lebens Härte mildern,
Güte allen Menschen zeigen,
Wahrheit gegen jedermann,
über anderer Fehler schweigen,
und nur wollen was man kann.“

Weitere Informationen über Adolf Reichwein findet ihr hier auf unserem Blog:
Der fliegende Professor
Adolf Reichwein Doku
Gedenkstatte Plötzensee
– und beim Adolf-Reichwein-Verein e.V.

Vielen Dank an alle, die unsere Projekte unterstützen!